Michael Pleißner - Engert 4b


Kunstraum Michael Barthel index archiv news kontakt links



11. April - 30. Juni 2017

Michael Pleißner - Engert 4b


Michael Pleißner begann Mitte der 1970iger Jahre autodiaktisch mit Malerein und Papiercollagen.
Für letztere verwendete er Material aus dem "Magazin", eines der wenigen Farbillustrierten der DDR.
"Verformungen" von vorgefundenen Zuständen und Lebenssituationen, so werden die Collagen beschrieben.
Die skulpturalen Arbeiten sind Entwürfe bzw. Vorschläge für mögliche Lebensformen. So sind einige seiner
"Traumhäuser" im Buch "Trinity" (Valentina Seidel und Joachim Brohm, 2016) abgebildet, das sich mit dem
Bau der Leipziger Probsteikirche St. Trinitatis beschäftigt.

Im August 1976 zog Michael Pleißner in die Dachgeschoßwohnung der Engertstraße 4b. Haus und Garten sind ab
da zentraler Lebensmittelpunkt. Alle in dieser Ausstellung gezeigten Werke entstanden hier. Auf der Internetseite
der Fotografin Valentina Seidel, sind etliche Fotos von Interventionen im Haus und seinem Werk abgebildet. Seit
einigen Jahren arbeitet Michael Pleißner ausschließlich an Collagen-Büchern, das neunte ist gerade im entstehen.

Die Engertstraße 4b wird 2018 saniert, alle noch verbliebenen Bewohner ziehen aus. Pleißners Werk wird an die
Galerie Goldstein in Frankfurt am Main übergeben. Die Ausstellung ist eine Hommage an dieses Haus!

> "MICHAEL'S DREAM HOME", Photographien von V. Seidel
> "GOOD STORIES", Galerie Goldstein 2015




"Engert 4b"
Installationsansicht




o.T. (1983)
23 x 27 cm




"Poesie Trivale" (2001)
22 x 14,5 x 5,4 cm




o.T. (2004)
31 x 50,5 x 43 cm




"Engert 4b"
Installationsansicht




o.T. (1986)
32 x 42 cm




o.T. (2006)
29,5 x 17 x 3 cm




o.T. (1983)
21 x 29 cm




o.T. (2009)
o.T. (2007)
je 34 x 24,5 x 1,5 cm




o.T. (2003)
104 x 40 x 7,5 cm




"Engert 4b"
Installationsansicht




o.T. (2009)
71 x 51 cm




"Engert 4b"
Installationsansicht

o.T. (2003)
62 x 32 x 31 cm

o.T. (2003)
59 x 29 x 12 cm








o.T. (2003)
Detail




"Engert 4b"
Installationsansicht




o.T. (2002)
34 x 25 x 1,4 cm




"Engert 4b"
Installationsansicht




o.T. (1983)
28 x 34 cm


<<